versicherungen

Better safe than sorry II – Niemals ohne Versicherungen losziehen!

Wer denkt, dass ich jetzt total rumspieße und dass zum Reisen Unsicherheit und verrückt sein dazu zählt, dem muss ich leider sagen, dass er zwar recht hat aber auch ziemlich naiv ist. Das Mindestmaß an Versicherungen solltest du schon abgeschlossen haben.

Für meinen Teil sind das eine gute Langzeit-Auslandsreisekrankenversicherung, eine Haftpflichtversicherung sowie eine Unfallversicherung. Die Langzeit-Auslandsreisekrankenversicherung ist für mich unverzichtbar. Hierzu möchte ich dir meine drei Favoriten vorstellen:

1. Hanse Merkur Young Travel

Die HanseMerkur Versicherung gilt für alle bis 35 Jahren, die sich vorübergehend (bis 5 Jahre) im Ausland befinden. Lasst euch nicht von der Einschränkung Work & Travel / Student / Au Pair ablenken, das sind Beispielangaben für den Personenkreis. Tatsächlich ist die wirkliche Einschränkung nur das Alter.

Vorteile:

  • kein Selbstbehalt
  • beste Leistungen im Schadenfall
  • flexibel verlänger- oder verkürzbar
  • 24h Notfallservice
  • unkomplizierte und schnelle Abwicklung im Schadenfall
  • Experte auf dem Gebiet der Reiseversicherungen
  • 14 Tage bei Heimatbesuchen in Deutschland versichert (bei einjährigen Verträgen)
  • man erhält automatisch die Versicherungspolice auf Deutsch, Englisch und Spanisch (wichtig für die Einreise!)

Nachteile:

  • mit Kanada / USA nicht gerade günstig
  • kann nur vor Antritt der Reise abgeschlossen werden
  • man muss weiterhin in Deutschland gemeldet sein

Die Versicherung kostet mit USA / Kanada 1,79 € pro Tag. Ohne USA / Kanada ist man mit 1,05 € pro Tag weitaus günstiger dabei. Im Übrigen kann man nicht zwei Verträge abschließen, also beispielsweise über 3 Monate mit USA / Kanada und den Rest der Reise ohne, um Geld zu sparen. Obwohl sich sie etwas teurer ist, ist es für mich die perfekte Versicherung. Zum einen, weil sie die besten Leistungen ohne Selbstbehalt hat und zum anderen, dass ich ein gutes Servicegefühl hatte, bei all meinen Rückfragen bisher. Die Erfahrungen anderer Reisender ist zudem ebenfalls sehr gut.

2. ADAC Auslands-Krankenschutz LANGZEIT

Die Versicherungen des ADAC lockt viele Reisende, da sie relativ günstig ist und wenig Voraussetzungen erfüllt werden müssen (Alter egal, Reiseland egal, Reisedauer nahezu egal).

Vorteile:

  • relativ preisgünstig
  • einheitlicher Preis für alle Reiseländer (gilt weltweit)
  • keine Altersbeschränkung
  • flexibel verlänger- und verkürzbar (mindestens 2 Monate, maximal 2 Jahre)

Nachteile:

  • gilt nur bis zu 2 Jahren
  • nicht perfekte Versicherungsbedingungen (Stationäre Behandlung wird zunächst nur bis 13.000 € abgedeckt, das reicht in den USA / Kanada beispielsweise niemals)
  • kein Experte auf dem Gebiet (einfachste Rückfragen am Telefon konnten mir nicht beantwortet werden)
  • Selbstbeteiligung von 50,00 € je Schadenfall
  • kein Heimaturlaub mitversichert

Die Kosten schwanken je Versicherungszeitraum, um eine Vergleichbarkeit zu schaffen, habe ich für 12 Monate kalkuliert. Hier liegt der Preis bei 1,58 € pro Tag, weltweit. Wenn man günstig und mit etwas Risiko unterwegs sein möchte, ist dies die richtige Versicherung. Sie deckt die Basics ab, aber bei weitem nicht alles. Vor allem die Kostenübernahme bei stationärer Behandlung hat mich abgeschreckt. Außerdem hatte ich bei drei Kontaktaufnahmen wenig kompetente Ansprechpartner am Telefon, die mir zunächst eine ADAC-Mitgliedschaft verkaufen wollten. Ich habe hier Sorge, dass ich im Schadenfall keine Unterstützung finden würde. Wissen tue ich das aber nicht aus erster Hand.

3. WorldNomads.com Travel Insurance

Die WorldNomads Versicherung ist von einem Anbieter aus Dänemark, der spezialisiert auf Reiseversicherungen ist.

Vorteile:

  • ist von unterwegs abschließbar
  • gute Leistungen
  • keine Altersbeschränkung
  • Wohnsitz muss nicht in Deutschland liegen
  • flexibel verlänger- und verkürzbar
  • kein Selbstbehalt
  • Familien können mitversichert werde

Nachteile:

  • Abschluss und Service komplett auf Englisch
  • relativ teuer

Auch hier schwanken die Preise, je Versicherungszeitraum. Auf ein Jahr hochgerechnet kostet sie mit USA / Kanada 3,02 € pro Tag, ohne USA / Kanada kostet sie 2,36 € pro Tag und ist damit die teuerste der drei Versicherungen. Ich würde sie dann empfehlen, wenn man von unterwegs eine Versicherung nachbuchen möchte.

Ich habe bis einschließlich Januar die Hanse Merkur Versicherung abgeschlossen. Entweder ich verlängere sie von unterwegs oder entscheide mich für die restliche Laufzeit für WorldNomads. Meine gesetzliche Krankenversicherung bei der BKK EUREGIO habe ich übrigens für die Reisezeit beitragsfrei stellen können. Das ist nicht selbstverständlich, da in Deutschland Versicherungspflicht besteht. Der Paragraph § 190 Abs. 13 Nr. 2 SGB ist allerdings sehr weit dehnbar, dein gewöhnlicher Aufenthalt hat sich ja in einen anderen Staat verlegt, dennoch bleibst du in Deutschland versichert. Meine Krankenkasse wollte ein Flugticket, Visum, die Police der Auslandsreisekrankenversicherung und die Kündigung vom Arbeitgeber sehen, danach verlief alles ohne Probleme. Keine Anwartschaft etc. Das gesamte Thema „gesetzliche Versicherungen kündigen“ hat Sebastian von wirelesslife übrigens hier super gut zusammengefasst.

Meine Haftpflichtversicherung habe ich derzeit bei Nordvers (eher noName), da lohnt sich sicherlich einfach mal ein
Versicherungsvergleich
, die Versicherungen kosten in der Regel nicht mehr als 30 € pro Jahr.

An meiner Unfallversicherung halte ich fest, da ich unterwegs wie auch in Deutschland tauche, hike, surfe, snowboarde etc. Da geht es dann auch um Bergungskosten und Spezialbehandlungen wie die Dekompressionskammer nach einem Tauchunfall. Habe mich hier für die Stuttgarter Unfallversicherung entschieden, die einen speziellen Frauentarif hat, der auch bei Krankheiten wie Brustkrebs etc. greift. Sie kostet rund 20 € im Monat.

Letztlich musst du natürlich selber wissen, mit welchen Versicherungen du dich auf Reisen absichern möchtest. Achte dabei aber nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Leistungen.

LenaTravelmad
Folge mir

LenaTravelmad

Bloggerin bei travelmadblog
Hej, ich bin Lena und travelmad (=reisewütig). Auf meinem Blog nehme ich dich mit auf meine Weltreise und gebe dir nützliche Tipps für deine kommenden Reisen!
LenaTravelmad
Folge mir

Letzte Artikel von LenaTravelmad (Alle anzeigen)