Reise-Planung

Es ging auf Reise!

Und zwar am 03.Juli 2016 – für circa ein Jahr einmal um die Welt. Ich habe zunächst nur den ersten Flug gebucht und mich dann treiben gelassen. Natürlich hatte ich eine grobe Reise-Route im Kopf, die allerdings in keinster Weise in Stein gemeißelt war. Ich habe einfach von Land zu Land bzw. von Stadt zu Stadt geschaut. So sah es dann am Ende aus:

Den Anfang machte also Kanada, genauer gesagt der Westen dieses großen Landes. Ich wollte schon immer mal dorthin, daher habe ich auch relativ viel Zeit dafür eingeplant (4 Monate). In Vancouver habe ich mir einen Campervan gekauft und bin dann schnell raus aus der Großstadt, rein in die Nationalparks. Über Vancouver Island, Calgary, Edmonton, Banff, Jasper usw. ging es durch die Rocky Mountains bis nach Alaska. Zurück dann entlang der Küste, bis ich wieder in Vancouver ankam.

Eigentlich bin ich kein großer USA-Fan, aber wenn man schon mal in der Ecke dort ist, sollte man sich sicherlich auch die Westküste der USA anschauen. Das Auto hat auch gehalten, daher gab es keine Zweifel mehr. Von Kanada ging es entlang des 101 Highways bis nach San Diego, auch hier mit Schwerpunkt Canyons und Nationalparks. Zurück ging es dann durch’s Inland zurück nach Kanada, wo ich mein geliebtes Auto wieder verkauft habe.

Von Vancouver bin ich dann nach Hawaii geflogen. Das geht per Direktflug und sehr günstig. Das war’s dann aber auch mit günstig 😉 Hawaii war mitunter das teuerste Land meiner Reise. Ich habe es trotzdem geschafft, Oahu, Maui, Kauai und Big Island zu erkunden.

Von Hawaii ging es dann nach Neuseeland. Hier war ich 2 Monate, wo von ich 4 Wochen die Südinsel mit einem gemieteten Camper abgefahren bin und dann auf der Nordinsel mit dem gut funktionierenden Bus unterwegs war. Wandern, Tauchen und Surfen wollte ich eigentlich gerne in jedem Land, in dem ich auf diesem Trip bin. In Neuseeland habe ich alles abhaken können, außer Tauchen. Hier habe ich auch meine erste Arbeitserfahrung im Ausland gesammelt. Über workaway.info habe ich einen Job in einer Luxuslodge am Lake Taup gefunden – 6er im Lotto!

Da ich in Australien schon war, wenn auch nur kurz (falls es dich interessiert, ist der Reisebericht hier nachzulesen), überspringe ich dieses Land und bin direkt weiter nach Indonesien geflogen. Bali und Lombok waren hier mein Ziel und ehrlich gesagt bin ich hier etwas versackt und wäre gerne noch länger geblieben, wenn mein Visum nicht ausgelaufen wäre. Über Kambodscha (2 Wochen), ging es nach Thailand für ein bisschen Strandurlaub. Als 2-Wochen-Urlaubsziel hat mich Asien ehrlich gesagt nie gereizt, aber um das Land und die Kulturen zu entdecken schon! Die Länder, die ich davor besucht habe, waren doch sehr westlich und in Asien habe ich das Gefühl gehabt, das erste mal eine andere Kultur kennen gelernt zu haben. Und ich habe mich unglaublich wohlgefühlt!

Mein letztes Ziel war Südafrika, hier habe ich sehr viel Besuch von meiner Familie bekommen. Hier bin ich geblieben, bis mein Geld weg war 😉 Obwohl ich kein Städtefan bin, muss ich gestehen: Kapstadt ist die schönste Stadt der Welt. Natürlich gehörte auch eine Safari zu unserem Südafrikaaufenthalt dazu. Die Südafrikaner sind die herzlichste Kultur, die ich kennen gelernt habe!

Nach einem kurzen Heimatbesuch, hat mich nochmal das Reisefieber gepackt und ich bin für 4 Wochen per Interrail durch Skandinavien (Norwegen und Schweden) gereist. Jetzt heißt es erst einmal wieder arbeiten und Geld verdienen…

Die Gesamtroute sah also etwa so aus (lasst euch von den angegeben Daten nicht abschrecken):

    Auf meinem YouTube-Kanal habe ich übrigens auch ein Video über die Routenplanung hochgeladen:

    LenaTravelmad
    Folge mir

    LenaTravelmad

    Bloggerin bei travelmadblog
    Hej, ich bin Lena und travelmad (=reisewütig). Auf meinem Blog nehme ich dich mit auf meine Weltreise und gebe dir nützliche Tipps für deine kommenden Reisen!
    LenaTravelmad
    Folge mir

    Letzte Artikel von LenaTravelmad (Alle anzeigen)