Apps

What’s on my Phone – Travel-Apps

Apps machen deinen Alltag leichter, so natürlich auch auf Reisen. Sie eignen sich besonders gut für schnelle und flexible Buchungen und eine vereinfachte Reisevorbereitung. Welche Apps ich nutze, möchte ich dir in diesem Beitrag zeigen (die Links führen direkt in den iTunes-Store, die meisten gibt es auch für Android).

Für die Suche nach Unterkünften nutze ich die Apps von Airbnb, Hostelworld und hostelbookers, Couchsurfing und booking.com. Ich vergleiche tatsächlich jede Plattform sehr genau, häufig gibt es in der ein oder anderen App doch noch ein Spezialangebot oder kleinen Rabatt.

Um meine Flüge zu buchen, nutze ich größtenteils Skyscanner. Sowohl die Website als auch die App sind super übersichtlich. Falls du dich auch mal an Skycanner versuchen willst, empfehle ich dir, vorher noch meine Tipps dazu durchzulesen.

Da Vorfreude die größte Freude ist, gibt es einige Apps, die du dir schon während der Vorbereitungszeit herunterladen kannst. Zum einen wäre das Trail Wallet. Mit dieser App hast du dein Reisebudget immer im Blick, egal ob Monatsbudget, Tagesbudget oder Budget pro Land / Reise, Trail Wallet gibt dir die Möglichkeit, alle Ausgaben im Detail zu vermerken und unterschiedlichen Kategorien zuzuweisen (z. B. Transport, Unterkunft, Lebensmittel). Die App ist kostenlos, die Eintragungen sind hier allerdings begrenzt. Für 4,99 € bekommst du die unlimited Version.

Wie ich in meinem Beitrag über Reiseimpfungen schon erwähnt habe, nutze ich die App Fit for Travel, hier kannst du dein Reiseland eingeben und siehst verpflichtende Impfungen aber auch Impfempfehlungen. Die App zeigt dir aber auch die Kontaktdaten zu den deutschen Botschaften und eventuelle Sicherheitshinweise, die für das jeweilige Land gelten.

Falls du deine Reise für dich oder aber auch für alle Daheimgebliebenen festhalten möchtest, aber nicht gleich einen Blog starten willst, solltest du dir die kostenlose journi App herunterladen. Mit journi führst du ein digitales Reisetagebuch. Die Beiträge kannst du natürlich direkt mit Fotos schmücken oder mit dem GPS-Standort verknüpfen. So hast du hinterher außerdem eine schöne Übersichtskarte. Du kannst deine Reise auf „öffentlich“ oder „privat“ stellen und so selber entscheiden, wer mitlesen darf. Super ist, dass du die Einträge auch offline schreiben kannst und einfach irgendwann, wenn du Internet hast, hochlädst.

Die been App ist deine digitale Bucketlist. Du hast ein Land bereist? Dann hake es auf der Weltkarte ab und die App berechnet dir, wie viel Prozent der Welt du schon gesehen hast. Nice to know!

Wenn du „on-the-road“ bist und so orientierungslos bist, wie ich, lade dir im Vorfeld die App HERE Maps runter. Das ist eine Navigationsapp, für die du kein Internet brauchst und somit viel Kohle sparen kannst.

Eine weitere geniale App für Leute, die im Auto unterwegs sind, ist Roadtrippers. Hier gibst du deine Route ein und wählst Highlights aus vorgegeben Kategorien aus (z. B. Parks, Restaurants, Museen, Stand etc.). Roadtrippers zeigt dir daraufhin auf deiner Routenplanung alle für dich interessanten Stopps an. So verpasst du kein Highlight mehr auf deinem Roadtrip.

Zum Thema Reise-Apps habe ich übrigens auch ein Video auf meinem YouTube Kanal veröffentlicht, indem ich die einzelnen Programme noch genauer vorstelle. Schau’s dir doch mal an:

Hast du noch weitere Appempfehlungen für mich? Dann freue ich mich über eine kurze Nachricht oder ein Kommentar, ich lerne ja auch nie aus…

Und nun happy downloading 😉

LenaTravelmad
Folge mir

LenaTravelmad

Bloggerin bei travelmadblog
Hej, ich bin Lena und travelmad (=reisewütig). Auf meinem Blog nehme ich dich mit auf meine Weltreise und gebe dir nützliche Tipps für deine kommenden Reisen!
LenaTravelmad
Folge mir

Letzte Artikel von LenaTravelmad (Alle anzeigen)